Test der Blogsys App mit WordPress auf dem Ipad 2

Wpid-Photo-23 11 2011-2010 in Dieser Artikel ist mit der Blogging App Blogsys für das Ipad erstellt worden. Das Design ist sehr übersichtlich und die wichtigsten Mediendienste, wie Flickr, Youtube, Picssa und Google sind integriert. Man kann sich direkt mit seinen Blogdaten einloggen und sofort loslegen. Natürlich kann man auch Bilder und Videos direkt vom Ipad auf seinen Blog hochladen. bequem per Drag & Drop. Die App ist sehr viel funktionaler als die hauseigene WordPress App. Das Bilder Handling ist einwandfrei. Auch der visuelle Editor funktioniert sehr gut. Leider fügt der Editor komischen Html-Code und Css mit apple-webkit Anweisungen in den Quellcode. Das ist ziemlich lästig. Schade schade. sonst sehr gut.
 

 

Da dies eigentlich nur ein Testartikel werden sollte und kein komplettes Review mache ich an dieser Stelle Schluss mit einem sehr positivien Eindruck von dieser App. Sie ist leider nicht kostenlos, sondern muss für 3,99€ im Appstore erstanden werden. Wie ich finde ein vertretbarer Preis.

 

Der Artikel wurde auf 20:00 Uhr geplant. Mal sehen, ob er auch pünktlich veröffentlicht wird.

[UPDATE]

Leider hat die App eine komische Schriftart im Blogposting verwendet. Dadurch sah der Artikel etwas komisch aus. Zudem verursacht er teilweise unnötiges HTML. Zudem wurden unnötige Absätze in das Posting eingefügt. Dennoch hat die Veröffentlichung sehr gut geklappt.

[FAZIT]
Das Fazit schreibe ich dann doch lieber im Backend von WordPress. Die App funktioniert sehr gut. Das einzige Ärgernis sind die HTML-Einstreuungen vom apple-webkit und die unnötigen Absätze. Ich hoffe hier wird nochmal nachgebessert, da solche Kleinigekeiten ziemlich ärgerlich sind. Dadruch muss man den Artikel doch leider nochmal im eigenen Backend anfassen und nachjustieren. Das gibt leider einen fetten Punkt Abzug.

 

Balsamiq Mockups – Scribbles auf eine neue Ebene heben.

Logo On White in

Jeder kennt sie – Scribbles, praktisch und total hipp, um eine Idee kurz und knapp zu visualisieren. Was aber wenn seine unterirdischen zeichnerischen Fähigkeiten seine Scribbles wie eine Zeichnung aus dem Kindergarten aussehen lassen? Glück dem, der sich auf seinem eigenen Kunstwerk noch zurecht findet, aber dieses Stück „Kunst“ einem Kunden zu präsentieren – undenkbar.

Die Ausgangslage: Höchstmaß an Kreativität vorhanden. Scribbleskills = Zero! Manchmal ist aber auch schlichtweg kein Blattpapier vorhanden. Hier kommen Mockups ins Spiel. Meinen Kugelschreiber in allen Ehren, aber will ich nicht mehr drauf verzichten. Frei übersetzt heißt Mockup „Attrappe“ und impliziert bereits, dass es sich um etwas mehr als nur ein Scribble handelt.

Definition: Mockup (Wikipedia)

Der aus dem Englischen stammende Begriff Mock-up bezeichnet im Deutschen eine Attrappe. Er wird heute aber meist für ein maßstäblich gefertigtes Modell bzw. eine Nachbildung zu Präsentationzwecken benutzt.

Gerade wenn man Mockups zur Planung von Webseiten, Apps oder anderen Softwareprojekten verwendet spielen sie ihr ganzes Können aus.
Insbesondere wenn Ideen immer komplexer oder mehrere Abstimmungsprozesse durchläuft ist es wunderbar die Daten auf Basis von Vektoren einfach zu korrigieren.

Ich bin ein Fan von balsamiq

Um nicht einseitig eine Lobeshymne auf balsamiq zu singen gibt es hier ein ganz schönen Vergleich von fünf Mockup Tools auf t3n.

Balsamiq
Offizielle Website

Balsamiq Demo
Hier kann mann die Web-App testen, allerdings ist sie etwas beschränkt, man kan z.B. keine eigenen Bilder hochladen. Aber selbst der Export funktioniert, welcher im XML-Format per Copy & Paste exportierbar ist.
Web Demo testen

Fazit:
Digitiale Mockups sind nicht nur eine Arbeitserleichterung, sie helfen auch dem Kunden eine Idee besser zu verstehen. Es gibt verschiedene Tools, ich bin der Meinung, dass ein gutes Tool auch ein paar Eur kosten darf. Daher habe ich mich für Balsamiq entschieden.

 

DELL Gutschein Code 2010 für Computer (Inspiron & XPS)

Ich bin gerade dabei mir einen neuen PC zusammenzustellen und habe mit DELL relativ gute Erfahrungen gemacht. Ich habe mich nun dazu entschlossen ein Komplettsystem bei DELL zu bestellen. Meine Wahl ist auf den Studio XPS 8100 (D00X8104) gefallen. Daher habe ich im Internet nach einem Gutschein Code gesucht und gefunden. Den möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten

Der DELL Gutschein Code lautet: $4Z$V2561W4M9$

Damit bekommt ihr 5% Rabatt auf eure Bestellung.

Hier einlösen:
 in

Ich weiß leider nicht wie lange der Gutschein gültig ist. Aber sollte er abgelaufen sein und ihr vielleicht einen neuen Code gefunden haben, dann schreibt es doch bitte in die Kommentare.

 

Facebook schafft das „Fan werden“ ab – Wie finden wir das?

Facebook in
Entgegen vieler Meinungen, die das ganz toll finden. halte ich das „become a fan“ in „i like“ umzuwandeln für einen Fehler. Auch wenn dadurch vielleicht eine größere Vernetztheit entsteht. Aber das ganze frei nach dem Motto Quantität vor Qualität, das finde ich nicht gut.

Aber warum nur?

Diese Frage habe ich mir als allererste gestellt, als ich die Meldung vorhin las. Und die simple Antwort lautet – “natürlich”, bin ich da fast schon geneigt hinzuzufügen: aus wirtschaftlichen Gründen. Die nämlich bereits auf Facebook existierenden “Like”-Buttons werden von den Usern nämlich fast doppelt so oft angeklickt, wie ihre “Become A Fan”-Pendants. Und nun hoffen die Denker und Lenker des größten sozialen Netzwerkes der Welt, dass sie durch diese Änderung das Engagement der User steigern und damit gleichzeitig auch ihre Bindung zu den Unternehmen beziehungsweise deren Produkten stärken können. Klingt plausibel.

via Basicthinking

Ich finde gerade die Bezeichnung „become a fan“ sehr viel passender, da ich dadurch selektive Informationen bekomme und ich nicht von jeder Seite, die mir gefällt mit Statusmeldungen zu geballert werde.

Ich sage mal ganz frech voraus, dass dadurch der ursprüngliche „I like“-Button inflationär seltener genutzt wird und der Button einen enormen Image-Verlust erleiden wird.

Dadurch wird genau das Gegenteil erreicht, was Facebook wahrscheinlich erreichen möchte. Durch die Unterscheidung von Fan und „Likes“ gibt es doch eine sehr viel genauere und qualitativere Aussage, was gerade Inn ist bzw. womit sich ein User identifiziert.

Ein „Like“ ist quasi eine unverbindliche, lockere Mitteilung: „Yeah ich mag das!“ und nicht „Yeah ich mag das und möchte auf immer darüber informiert werden, auch wenn ich gar nicht will“.

Die Leute überlegen sich dann zwei Mal ob Sie den „Gefällt mir“-Button zu klicken, weil sie befürchten, danach mit Statusmeldungen zugepflastert zu werden.

Mein Rat an Facebook, lasst es lieber wie es ist und verwirrt eure User nicht mit solchen grundlegenden Änderungen.

By the way: Wie soll das dann im Deutschen heißen? Ich bin ein Like von Coca Cola? Da finde ich den Ausdruck „Ich bin ein Fan Coca Cola“ sehr viel grammatikalisch richtiger.

I dislike it.

Quelle: clickz.

 

So werde ich meinen Apple Tablet benutzen

Ipad-front-back-side-ansicht in
Im Rahmen des Gewinnspiels von print24.de, der Online-Druckrei für den Druck von Flyern, Visitenkarten, Briefpapier und Broschuren, möchte ich euch vorstellen, wie ich mein neues iPad benutzen würde.

Print-24-logo in
Hier der Link zum Apple Tablet (iPad) Gewinnspiel (Teilnahmeschluss ist der 04.02.2010). Vielen Dank nochmal an Thomas, der mich auf das Gewinnspiel aufmerksam gemacht hat.

Tipp: Das Angebot für 1.000 Flyer, 2-seitig, 105 x 210 mm, 135g/qm, 4/f-farbig, Bilderdruck glanz für 26,95 € (netto) ist preislich echt top. Leider habe bisher ich noch keine Erfahrungen mit print24.de gemacht. Das Portal macht aber einen sehr seriösen Eindruck und das Unternehmen scheint sehr groß zu sein bei Angeboten in 21 verschiedenen Ländern. Vielleicht werde ich es beim nächsten Kunden mal ausprobieren. Dann berichte ich über die Qualität des Drucks.

Wie werde ich mein iPad nutzen?

Ganz klar für die Präsentation  meiner Arbeiten direkt beim Kunden. Das schlanke iPad auf den Tisch gelegt und dem Kunden die digitalen Entwürfe für die Geschäftsaustattung oder Website rüberreichen. Der Kunde sieht sofort, wie seine Website später aussehen wird. Keine lästigen Beamer oder PPT Präsentationen und jeder kann es sehen (nicht wie beim Laptop, wo man den Bildschirm immer hin und her drehen muss) direkt auf dem Tisch – hier und jetzt – intuitiv. Gleichzeitig kann man bei offenen Fragen oder Änderungswünsche digitale Klebehafties an die Entwürfe „kleben“ und zurück im Office diese auf dem Rechner bearbeiten. Totally sexy!

Ipad-flach-design in

Und jetzt Daumen drücken!

Sollte ich das iPad gewinnen, könnt ihr euch schonmal auf einen riesen Review für das neue Apple Wunderkind freuen. Drückt mir die Daumen.

 

Gewinnt ein Fujitsu AMILO Pi 3660 Notebook!

In den vergangenen zwei Monaten habe ich im Rahmen eines trnd-Projekts als einer von 50 offiziellen Online Reportern das Fujitsu AMILO Pi 3660 Notebook getestet.

Jetzt könnt Ihr das Testgerät gewinnen!

Um an der Verlosung teilzunehmen, müsst Ihr bis Donnerstag, den 14. Januar 2010, 12 Uhr, einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen.

In dem Kommentar möchte ich von Euch wissen, welcher meiner AMILO Testberichte Euch am besten gefallen hat und warum.

Da trnd die unabhängige Glücksfee spielen wird, müsst Ihr nach dem Kommentieren eine eMail an fujitsu[at]trnd[.]com schicken. In den Betreff schreibt Ihr die URL meines Blogs und in die eMail selbst den Namen, mit dem Ihr hier im Blog kommentiert habt und den Kommentar an sich.

trnd wird die eMail-Adressen selbstverständlich nur für das Gewinnspiel nutzen und nach der Bekanntgabe der Gewinner löschen.

Bitte beachten: da es sich bei dem Gewinn um ein Testgerät handelt, welches ich für den Testzeitraum kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen habe, kann es Gebrauchsspuren aufweisen. Weder gegenüber mir, noch gegenüber trnd oder dem Hersteller können deshalb Ansprüche (wie z.B. Garantie, Austausch, etc.) geltend gemacht werden.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück!

 

re:publica 2010 in Berlin

Republica-2010 in
Wer an der re:publica 2010 teilnehmen möchte sollte sich bereilen. Die Earlybird-Karten sind bereits weg. Daher auf diesem Wege versuche ich an die Karten heranzukommen. Photocase verlost an alle Blogger, die über ihren Artikel zur re:publica berichten zwei Freikarten zur republica 2010.

Termin: 14. – 16. April 2010
Ort: Berlin
Website

Die Karten kosten im Normalpreis 90 € und für Blogger 70 € (wenn sie über die re:publica berichten und ein kleines Banner einbinden).

Die Business-Tickets (Frühbucher 350 Euro, später 450 Euro) richten sich an Unternehmensvertreter und beinhalten das Catering für die dreitägige Konferenz in der Speaker’s Lounge, die außerdem Raum für geschäftliche Gespräche bietet.

(Quelle)

Aufmerksam bin ich über die Aktion in Kai Wels Blog geworden.

 

Gewinnspiel: Fujitsu Amilo Pi 3660 zu gewinnen

Da ich von trnd als Tester für den neuen Amilo Pi3660 ausgewählt wurde, darf ich euch nun verkünden, dass einer von euch die Möglichkeit haben wird, diesen Laptop zu gewinnen.
Hier die kurze Erläuterung von Trnd, wie ihr an dem Gewinnspiel teilnehmen könnt:

Gewinnspiel-Bedingungen in

Klingt ein bisschen kompliziert, aber um einen PC gewinnen, sollte das wohl nicht zu viel verlangt sein.

Also haut in die Tasten und kommentiert was das Zeug hält, um den neuen Amilo zu bekommen. Ich freue mich schon auf eure Kommentare zu meinen Tests.

Ich habe ja bereits hier ein paar Eckdaten zu dem Amilo PI 3660 geschrieben. Der ausführliche Test folg in Kürze.

 

Der neue Amilo PI 3660 im Test

Nach einiger Wartezeit war es nun endlich so weit.

Das Paket mit „meinem“ neuen Amilo kam endlich an. Der PC, der mich die nächsten 2 Monate begleiten wird und von mir für euch auf „Herz und Nieren“ getestet wird.

Um euch eine Vorstellung machen zu können, hier als aller erstes ein paar technische Daten:

Amilo-PI-3660 in

  • Intel® Core™2 Duo processor
  • original Windows 7
  • 46,7 cm (18,4-Zoll) HD+ Display (1680 x 945) mit 16:9 Widescreen Format und BrilliantView Technologie
  • NVIDIA® GeForce® GT 240M (mit 1GB VRAM)
  • NVIDIA® PhysX™ Technologie liefert in Echtzeit realistische Effekte
  • NVIDIA® Cuda™ Technologie für enorme Leistungssteigerung
  • 5.1 High-Definition Audio via S/PDIF und integrierte Stereo-Lautsprecher
  • 320 oder 500 GB Festplattenkapazität
  • Bis zu 8 GB Speicher
  • Integrierter SATA SuperMulti-Format DVD Brenner (mit Double Layer Unterstützung)
  • Integrierte 1,3 Mpixel WEBcam und eingebautes digitales Array Mikrofon für Videotelefonie
  • Integriertes draft-n Wireless LAN (bis zu 300 Mbit/s), Gigabit Ethernet LAN (10/100/1000) und Bluetooth® 2.1
  • Anschlüsse: HDMI (Digital Video Output), VGA, eSATA, USB 2.0, ExpressCard, S/PDIF, 5-in-1 Kartenleser
  • Besonderheiten: Silent Mode Funktion, Spritzwasser geschützte Tastatur
  • Gewicht ca. 3,4 kg
  • Option: Blu-ray Disc™ Laufwerk
  • Produkt Design: Glossy black

Mehr Informationen zum Test und Gewinnspiel erfahrt ihr in Kürze hier im Blog.

 

Berührungsempfindlich: Apple Magic Mouse mit Multitouch

Apple-magic-mouse-mac in
Apple bringt das Multitouch-System jetzt auch auf den Mac, jedoch nicht auf den Bildschirm, sondern integriert es in die Maus:

Den Anfang machte das iPhone. Dann kam der iPod touch. Und dann das MacBook Pro. Intuitiv, intelligent, dynamisch. Multi-Touch führte eine völlig neue Möglichkeit ein, mit tragbaren Geräten zu interagieren: mit Gesten und Fingerbewegungen. Jetzt kommt die nächste große Innovation: Wir bringen der Maus Gesten bei. So kommt jetzt eine Maus auf den Schreibtisch, die mit nichts vergleichbar ist. Die Magic Mouse. Die erste Multi-Touch-Maus der Welt. Sie kommt standardmäßig mit jedem neuen iMac, aber du kannst sie natürlich auch zu jedem Bluetooth fähigen Mac hinzufügen.

(via Apple)

Seht selbst, wie intutiv die Magic Mouse zu bedienen ist:

Apple Magic Mouse

Mausgesten mit der neuen Apple Maus:
Magic-maus-gesten in

Super Design und tolle Umsetzung. Apple schafft es wieder einmal mit einer sanften Revolution die Nutzer auf die nächste Generation der Interfaces zwischen Mensch und Computer einszustimmen.

Logitech MX Air Freespace
Ich nutze übrigends die Logitech MX Air Maus Freespace, welche bereits einen Berührungsempfindlichen Sensor für das Scrollen besitzt. Die Maus kann jedoch auch in der Luft verwendet werden, das kann die Apple Maus nicht.

Logitech-mx-air-freespace-maus in
(via logitech)

Ich bin mit der Maus sehr zufrieden. Nur leider ist der Scrolling-Sensor zu empfindlich und leider noch nicht so ausgereift, wie der von Apple. Für Präsentationen aber meine erste Wahl.